Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Wohnungseinbruch

Wohnungseinbruch
Wohnungseinbruch
Wie kaum ein anderes Delikt ist der Wohnungseinbruch mit dem Sicherheitsgefühl der Menschen verbunden. Täter dringen in das höchstpersönliche Umfeld ihres Opfers ein. Selbst wenn der materielle Schaden nicht hoch ist, so bleibt die unangenehme Gewissheit, dass ein Fremder in der Wohnung oder dem Haus war. Für Opfer eines Wohnungseinbruchs ist dieses belastende Ereignis auch lange nach der Tat noch präsent.

Eine Vielzahl von Einbrüchen findet am Tag statt, vor allem in der dunklen Jahreszeit. Ziel solcher Tageswohnungseinbrüche sind hauptsächlich Einfamilienhäuser in Gegenden, die nicht so dicht bebaut sind. Täter können im Schutz der Dunkelheit den Spätnachmittag ausnutzen, wenn viele Menschen sich noch auf der Arbeit befinden. Kriminalpolizeiliche Erkenntnisse belegen, dass neben lokalen Täterinnen und  Tätern auch überregionale Straftäter die dunkle Jahreszeit für Einbrüche nutzen. Umso erfreulicher ist es, dass die Zahl der Wohnungseinbrüche in Dortmund und Lünen seit Jahren stark rückläufig ist. Gleichzeitig ist die Aufklärungsquote angestiegen. 

Akribische Ermittlungsarbeit der Polizei und Prävention sind die entscheidenden Bausteine für die Bekämpfung des Wohnungseinbruchs. Die Einrichtung von Ermittlungskommissionen, die mit einem großen Personalansatz Täterstrukturen aufhellen und zusammenführen, hat zahlreiche Tätergruppen aus der Freiheit in mehrjährige Haftstrafen transferiert. Die Intensivierung der Spurensuche und -analyse sowie die immer stärker werdende Zusammenarbeit mit unseren Netzwerkpartnern, wie unter anderem die Wohnungsbaugesellschaften, trägt zu diesen positiven Entwicklungen ebenfalls bei.

Nahezu jeder zweite Wohnungseinbruch bleibt im Versuch stecken, die Einbrecher gelangen also erst gar nicht in das Haus. Technischer Einbruchsschutz wird immer besser und auch erschwinglicher. Im Regelfall bricht ein Täter seinen Einbruch ab, wenn er nicht schnell in die Wohnung kommt. Umso wichtiger ist eine umfassende Beratung durch unsere Berater im Kriminalkommissariat Kriminalprävention / Opferschutz. Gerne kommen die Beamten auch zu Ihnen nach Hause und geben Tipps vor Ort. Aktuell arbeiten wir mit allen Mitteln daran, die Erfolge der letzten Jahre zu bestätigen und Einbrecher abzuschrecken. Die Polizei wird auch in diesem Deliktsbereich nicht nachlassen. 
 

Zuletzt veröffentlichte Meldungen Wohnungseinbruch

Pause
1
4
7

Machen Sie Ihre Wohnung sicher! Bruno Knust berät Sie dabei!

Der Kabarettist Bruno Knust hat bei unseren Experten für Einbruchsschutz vorbeigeschaut und unter anderem etwas über Pilzkopfverriegelungen und Panzerquerriegel gelernt. Schauen Sie sich die Videos an und machen Sie Ihr Zuhause einbruchssicher! Für persönliche Beratungen kontaktieren Sie den nebenstehenden Kontakt unseres Kriminalkommissariates Kriminalprävention und Opferschutz.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110