Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Die Asselner Steinkette findet ihren Weg in die Polizeiausstellung 110

Besucher/-innen der "Steingruppe Asseln"
Die Asselner Steinkette findet ihren Weg in die Polizeiausstellung 110
Nicht nur zu Zeiten einer Corona-Pandemie ist Kreativität eine von vielen Möglichkeiten seine freie Zeit auszufüllen. Kinder wollen manchmal ebenso sinnvoll beschäftigt werden.

Eine junge Frau aus Dortmund-Asseln kam mit ihrem 9-jährigen Sohn auf die Idee, eine Kette mit bemalten Steinen von Asseln in Richtung Innenstadt zu legen. Da sich viele Kreative bald dieser bunten Idee anschlossen, führte die Steinkette nach wenigen Monaten an unserer Polizeiwache Asseln am Asselner Hellweg 181 vorbei. Das fanden wir so schön, dass wir Bilder davon in den sozialen Medien posteten. So kam der Kontakt mit der Dortmunder Künstlerin Susanne Weiß zustande, die die Steinkette inzwischen mit dem "Kunstkreis Glücksschmiede" als Projekt betreut.

Zugunsten eines Dortmunder Kinderhospizes kann jeder - so wie wir - Steine aus der Steinkette gegen eine Spende erwerben. Dafür melden Sie sich bei Frau Weiß per E-Mail unter sw-eulenflug@hotmail.de oder über die Facebookgruppe "DO-Steine" und "BVB-Steinkette von Dortmund Asseln bis zum BVB Stadion" .

Wir haben für die schönsten Polizei-Steine eine tolle Weiterverwendung. Zukünftig werden ausgewählte Stücke als Exponate in der Polizeiausstellung 110 an der Markgrafenstr. 102 ein neues Zuhause finden und an das Thema "Sondereinsatz Corona" erinnern. Im Juli besuchten die Damen des Kunstkreises Glücksschmiede die Polizeiausstellung 110 (im Bild vorne: Steffi Logemann mit Sohn Julien, dahinter von links nach rechts Susanne Weiß, Brigitte Benten und Renate Kowalewski, im Hintergrund, Polizeihauptkommissarin Jankers)