Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Start der „Fachoberschule Polizei“: Die Stadt Dortmund und die Polizei Dortmund begrüßen den ersten Jahrgang des neuen Bildungsganges im RTZ

Off
Off
Begrüßung Fachoberschule Polizei
Start der „Fachoberschule Polizei“: Die Stadt Dortmund und die Polizei Dortmund begrüßen den ersten Jahrgang des neuen Bildungsganges im RTZ
Am Dienstag (2.8.) wurden die 31 Schülerinnen und Schüler des neu geschaffenen Bildungsganges „Fachoberschule Polizei“ im Regionalem Trainingszentrum (RTZ) der Polizei in Dortmund-Aplerbeck begrüßt.
Die Polizei Dortmund, die Stadt Dortmund und die Schulleitung des Konrad-Klepping Berufskollegs blickten mit großer Freude auf die jungen und motivierten Menschen, die diesen neuen Bildungsgang nun mit Leben füllen.
PLZ
44287
Polizei Dortmund
Polizei Dortmund

„Auf das Bestehen der ersten großen Hürde, dem Durchlaufen des Auswahlverfahrens, können Sie sehr stolz sein. Aber nicht nur Sie dürfen stolz sein. Auch wir, die Polizei Dortmund, können uns glücklich schätzen, als Einstellungs- und Ausbildungsbehörde mit Ihnen zusammenarbeiten zu dürfen.“, mit diesen Worten wünschte die Direktionsleiterin ZA, Frau LRD´in Ines Verhaaren, stellvertretend für Polizeipräsident Gregor Lange, dem ersten Schuljahr des neuen Bildungsganges einen guten Start.

Gleichzeitig bedankte sie sich bei der Stadt Dortmund und der Schulleitung des Konrad-Klepping Berufskollegs für die gute Zusammenarbeit: „Sie alle haben maßgeblich an der Umsetzung dieses neuen Projektes mitgearbeitet. In enger Kooperation haben Sie Richtlinien und Vorgaben abgestimmt, die kommenden zwei Schuljahre durchorganisiert und somit die „Fachoberschule Polizei“ mit Inhalt gefüllt. Keine einfache Aufgabe, einen solchen Bildungsgang neu ins Leben zu rufen. Doch Sie haben diese Mammutaufgabe angenommen und mit Bravour gelöst.“

„Seien Sie sich der Verantwortung dieses Pilotprojektes bewusst, aber tragen Sie die Last nicht zu schwer. Ihre Ausbildung soll Ihnen auch Spaß und Freude bereiten. Gehen Sie einen Schritt nach dem nächsten und dann bin ich voller Zuversicht, dass ich Sie am 01. September 2024 als Kommissarsanwärterinnen und Kommissarsanwärter begrüßen darf.“, mit diesen Worten versuchte der Oberbürgermeister Thomas Westphal ein wenig Druck von den Schülerinnen und Schülern zu nehmen. Er betonte ausdrücklich, dass die Entscheidung, die „Fachoberschule Polizei“ zu beginnen, ein großer Dienst an der Gesellschaft sei.

Auf die Schülerinnen und Schüler warten nun zwei praxisorientierte Schuljahre, in denen sie die Polizei und ihre Dienststellen kennenlernen und die sie mit dem Fachabitur abschließen werden, mit dem sie dann ihr Studium an der HSPV NRW (Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW) beginnen können.

Hintergrundinformationen zur „Fachoberschule Polizei“:

Das Ministerium des Inneren NRW hat in Kooperation mit dem Schulministerium NRW den Einstieg in den Polizeiberuf weiter geöffnet.

Ab dem Schuljahr 2022/2023 wird für Absolventinnen und Absolventen mit einem mittleren Schulabschluss der neue Bildungsgang „Fachoberschule für Wirtschaft und Verwaltung, Schwerpunkt Polizeivollzugsdienst“ bei der Polizei NRW angeboten. Insgesamt starten landesweit 340 Schülerinnen und Schüler den neuen Bildungsgang mit der offiziellen Bezeichnung „Fachoberschule für Wirtschaft und Verwaltung, Schwerpunkt Polizeivollzugsdienst“.

In enger Zusammenarbeit mit dem Konrad-Klepping Berufskolleg absolvieren die Schülerinnen und Schüler ihr Fachabitur mit einem polizeilichen Schwerpunkt.

Nach erfolgreichem Bestehen ist den Fachabiturientinnen und -abiturienten dann ein Platz für den dreijährigen Bachelorstudiengang „Polizeivollzugsdienst“ an der Hochschule für Polizei und öffentlicher Verwaltung NRW (HSPV NRW) sicher.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110