Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Off
Off
Streifenwagen in Unterführung bei Nacht
Erste Festnahme im Rahmen der Videobeobachtung im Dietrich-Keuning-Park
Lfd. Nr.: 0253

Beamten der Polizei Dortmund ist am späten Dienstagnachmittag (7. März) die erste vorläufige Festnahme im Rahmen der Videobeobachtung im Dietrich-Keuning-Park gelungen. Über die 24/7 eingeschalteten Kameras hatten die Auswerter gegen 17 Uhr vier Männer dabei beobachtet, wie sie offenbar mit Betäubungsmitteln handelten.
PLZ
44147
Polizei Dortmund
Polizei Dortmund

Gezielt wurden die Einsatzkräfte vor Ort anschließend an die vier Tatverdächtigen herangeführt, die sich mittlerweile im Bereich der dortigen Haltestelle aufhielten. Bei den 18, 19, 20 und 26 Jahre alten Männern aus Dortmund fanden die Beamten nicht nur Bargeld in dealertypischer Stückelung, sondern - offenbar kurz zuvor noch im Gleisbett entsorgt - auch mehrere Verkaufseinheiten Cannabis. Alles stellten sie sicher.

Den 18-Jährigen nahmen die Beamten anschließend für weitere polizeiliche Maßnahmen mit zur Polizeiwache. Alle vier erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Cannabis und Zubereitungen.

Die Videobeobachtung im Dietrich-Keuning-Park hat, wie mit der Pressemitteilung Nr. 0236 berichtet, am Montag (6. März) begonnen. Bisher sind die vier stationären Kameras an Dietrich-Keuning-Haus und Agentur für Arbeit in Betrieb. Geplant ist zudem noch die Aufstellung des mobilen Videocontainers auf einer Grünfläche im nördlichen Bereich des Parks. Die Polizei ist derzeit noch mit der Vorbereitung dafür beschäftigt. Unter anderem sind weitere Absprachen zu technischen Details wie zum Beispiel der Stromversorgung nötig.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110