Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Off
Off
Ermittlungen zu Schlägerei nach TikTok-Challenge – insgesamt acht Tatverdächtige ermittelt
Insgesamt acht Tatverdächtige konnte die Polizei nunmehr nach akribischer Ermittlungsarbeit identifizieren. Neben den beiden schwer verletzten Beteiligten kamen drei weitere männliche Jugendliche (14, 16 und 17 Jahre) aus Hamm. Aus Münster wurden ebenfalls drei Tatverdächtige ermittelt (zwei 17- und ein 19-Jähriger).
PLZ
59065
Polizei Dortmund
Polizei Dortmund

Am 02.01.24, gegen 19:40 Uhr, war es in der Nähe eines Schnellrestaurants auf der Münsterstraße in Hamm zu einer größeren Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen aus dem Raum Münster, Warendorf und Hamm gekommen. Hierbei waren zwei 16-Jährige schwer und ein 19-Jähriger leicht verletzt worden.

Aufgrund der umfänglichen Ermittlungsarbeiten war die Zuständigkeit für dieses Verfahren auf das Polizeipräsidium Dortmund übertragen worden. Hierzu arbeiteten Polizeibeamte aus Dortmund und Hamm in den Strukturen einer Mordkommission gemeinsam an dem Fall.

Durch die Beamten wurde hierzu vorhandenes Videomaterial ausgewertet. Zudem konnte noch weiteres Beweismaterial sichergestellt werden. Hierbei handelte es sich unter anderem um Schlagwerkzeuge und Messer, die allerdings bei der Tat nicht eingesetzt wurden.

Die Gruppierungen hatten sich teilweise über den Social-Media-Dienst „Tiktok“ mittels Videobotschaften gegenseitig provoziert. Die Provokationen gipfelten schließlich in den wechselseitig begangenen Auseinandersetzungen am 02.01.2024, die einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst hatten. Seit dem Einschreiten der Polizei war es zu keinem weiteren Aufeinandertreffen gekommen.

Das Verfahren wird nunmehr an die zuständige Staatsanwaltschaft Dortmund - Außenstelle Hamm - abgegeben. Der Vorwurf: gefährliche Körperverletzung und besonders schwerer Fall des Landfriedensbruches.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110