Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Auch unter der Woche am Wall im Einsatz. Polizei kontrollierte in der vergangenen Nacht 61 Fahrzeuge

Off
Off
Auch unter der Woche am Wall im Einsatz. Polizei kontrollierte in der vergangenen Nacht 61 Fahrzeuge
Auch unter der Woche ist die Polizei Dortmund am Wallring im Einsatz gegen die Raser-, Poser- und illegale Tuningszene und für die Anwohnerinnen und Anwohner. In der Nacht zu Donnerstag (15. April) stellten die eingesetzten Beamtinnen und Beamten in der Spitze erneut bis zu 120 Fahrzeuge fest, die der Szene zuzuordnen waren.
PLZ
44135
Polizei Dortmund
Polizei Dortmund

Zwischenzeitlich errichteten sie eine Kontrollstelle im Bereich des Ostwalls. Insgesamt wurden in der Nacht 61 Fahrzeuge und fast 80 Personen kontrolliert.

Das Ergebnis: unter anderem mehr als 70 Platzverweise, sieben Verwarnungsgelder sowie sieben Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen des Verstoßes gegen die Coronaschutzverordnung.

Besonders hervorgetan haben sich im Laufe des Einsatzes vor allem zwei Personen. Zum einen war einer Rettungswagenbesatzung gegen 22.30 Uhr ein Auto aufgefallen, in dem offenbar ein Blaulicht in Betrieb war. Polizisten konnten diese Beobachtungen bestätigen und stellten es sicher. Den 22-jährigen Fahrer aus Fürth erwartet nun ein Bußgeldverfahren. Zum anderen war es ein 19-jähriger Lüner, der die Aufmerksamkeit der Einsatzkräfte lautstark auf sich zog. Denn die laute Musik aus seinem Wagen kündigte seine Ankunft gegen 2 Uhr bereits aus 200 Metern Entfernung an. Es folgte eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Lärmbelästigung.

Die Anwohnerinnen und Anwohner des Walls können auch weiterhin auf die Polizei Dortmund zählen. In unserem Einsatz für eine Beruhigung in ihrem Wohnumfeld werden wir nicht nachlassen.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110