Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Verkehrssicherheitsaktion am Schulzentrum Münsterstraße ein voller Erfolg

Verkehrssicherheitsaktion Schulzentrum Münsterstraße
Verkehrssicherheitsaktion am Schulzentrum Münsterstraße ein voller Erfolg
In der Dortmunder Nordstadt fand am Schulzentrum Münsterstraße auf dem Schulhof der Albrecht-Brinkmann-Grundschule die „Erlebnistour Verkehrssicherheit und Mobilität“ für Kinder der umliegenden Schulen und Kitas statt. Nach den erfolgreichen Erlebnistouren der letzten Jahre wurde auch am 2. September erneut ein spannendes und interessantes Erlebnisprogramm präsentiert, das Verkehrssicherheit und Mobilitätstraining bestmöglich verbindet.
PP Dortmund

Ausrichter war das Quartiersmanagement Nordstadt der Stadt Dortmund. Neben den kompetenten Verkehrssicherheitsberaterinnen und Verkehrssicherheitsberatern der Polizei Dortmund haben sich die Albrecht-Brinkmann-Grundschule, der ADFC Dortmund e.V., der Deutsche Kinderschutzbund, das Deutsche Rote Kreuz Dortmund, der Fahrrad Noll & Radsportverein Dortmund-Nord, die DEKRA und die DSW 21 an der Aktion beteiligt.

Auf dem gesamten Schulhof waren insgesamt fünf Stationen aufgebaut, an denen spielerisch Gefahren, Verhalten und Sicherheit erfahren, erlebt und geübt wurden. Jedes Kind erhielt im Vorfeld einen kinderfreundlich gestalteten Laufzettel/Pass, mit dem an jeder Station ein Stempel gesammelt wurde. Nach dem erfolgreichen Durchlaufen aller Stationen bekam jedes Kind eine Urkunde und einen Rucksack mit vielen bunten und interessanten Überraschungen zum Thema Verkehrssicherheit, welcher vom Quartiersmanagement Nordstadt zur Verfügung gestellt wurde.

In einem 90-minütigen Durchlauf der Stationen wurden Fahrräder auf Verkehrssicherheit gecheckt, Verkehrsschilder und ihre Bedeutungen vermittelt, richtiges Verhalten in Notfallsituationen erlernt, ein Fahrradparcours durchlaufen, richtiges Ein- und Aussteigen aus Fahrzeugen geübt und der „Tote Winkel“ erläutert.

Insgesamt haben an der Aktion ca. 150 Kinder teilgenommen, die sehr motiviert die einzelnen Stationen bewältigt haben. Den begleitenden Lehrerinnen und Lehrern sowie den Erwachsenen wurde die Teilnahme am Straßenverkehr aus Sicht eines Kindes insbesondere als Rad Fahrende sowie die Problematik „Toter Winkel“, u. a. durch Einsatz der VR-Brille, verdeutlicht.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110