Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Content

Stellenausschreibung Informationselektroniker

Streifenwagen
Stellenausschreibung Informationselektroniker
Beim Polizeipräsidium Dortmund sind zum 01.09.2020 zwei Ausbildungsplätze für den Beruf Informationselektroniker/in (w/m/d) mit der Fachrichtung Geräte- und Systemtechnik zu vergeben.

Wir stellen uns vor

Das Polizeipräsidium Dortmund ist eine Kreispolizeibehörde im Ressort des Innenministeriums NRW mit ca. 3.550 Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen. Das Dezernat ZA 31 (Technik) ist zuständig für die gesamte Informations- und Kommunikationstechnik der Behörde. Hierzu zählen PC-Technik, Multimediatechnik, Antennentechnik, Telekommunikationstechnik, Netzwerktechnik, Leitstellentechnik sowie Brandmelde- und Sicherheitsanlagen. Zur Aufrechterhaltung des gesamten Technikspektrums sowie der Erfüllung von Sonderaufgaben werden unsere entsprechenden Fachleute zielgerichtet eingesetzt.

Wir bieten

Das Polizeipräsidium Dortmund bietet zum 01.09.2020 zwei Ausbildungsplätze für den Beruf Informationselektroniker/in mit der Fachrichtung Geräte- und Systemtechnik an; Ausbildungsvergütung nach TV-L.

Informationselektroniker/innen mit der Fachrichtung Geräte- und Systemtechnik lernen während der Ausbildung, wie die immer komplexer werdende Technik bedient, wie sie gewartet, geprüft und eingestellt wird und wie man Messungen durchführt. Sie montieren, demontieren und setzen Bauteile, Baugruppen und technische Systeme instand. Sie lernen, wie man Fehler, Störungen und deren Ursachen diagnostiziert, die Ergebnisse beurteilt und Lösungsmöglichkeiten zur Abhilfe fachgerecht aufzeigt.

Organisation der Ausbildung

Die Ausbildungszeit dauert 3,5 Jahre. Der Eintrag des Ausbildungsverhältnisses erfolgt bei der Handwerkskammer Dortmund. Der Berufsschulunterricht findet während der gesamten Ausbildungszeit im Robert-Bosch-Berufskolleg, Brügmannstraße 29 in 44135 Dortmund statt. Die Praktische Ausbildung erfolgt im Dezernat ZA 31 des Polizeipräsidiums Dortmund sowie durch 8 überbetriebliche Ausbildungslehrgänge im Bildungszentrum der Handwerkskammer Dortmund. In diesem Rahmen erfolgt auch eine Vorbereitung auf die Zwischen- und Abschlussprüfung, die vor dem zuständigen Prüfungsausschuss der Handwerkskammer Dortmund abgelegt werden.

Anforderungen und Kenntnisse/Fertigkeiten

  • Mindestens einen guten Abschluss der Sekundarstufe I
  • In den Bereichen der Naturwissenschaften, Informatik, Mathematik und nach Möglichkeit Technik im E-Kurs mindestens die Note befriedigend
  • Gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • Hohe Lernbereitschaft, abstraktes Denkvermögen, Selbstständigkeit, Leistungsfähigkeit und Pflichtbewusstsein
  • Körperliche Belastbarkeit

Bewerbung um den Ausbildungsplatz

Bitte bewerben Sie sich mit folgenden Unterlagen:

  • Bewerbungsanschreiben
  • Kopien der letzten beiden Schulzeugnisse
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Praktikumsbescheinigungen (sofern vorhanden).

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Das Land NRW fördert die Einstellung schwerbehinderter Menschen und gleichgestellter behinderte Menschen im Sinne des § 2 SBG IX. Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen i.S.d. SGB IX sind daher ausdrücklich erwünscht.

Zudem wendet sich diese Ausschreibung ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Ansprechpartner für Fragen
___________________________________________________________________

Für weitere Informationen und Rückfragen steht Ihnen als Ansprechpartnerin Frau Wellnitz (0231 – 132 9224) zur Verfügung.

Bewerbungsunterlagen und Bewerbungsfrist
___________________________________________________________________

Ihre Bewerbung unter Angabe Ihrer telefonischen Erreichbarkeit richten Sie bitte bis zum 27.04.2020 grundsätzlich per E-Mail an das E-Mail-Postfach:

Bewerbung.Dortmund@polizei.nrw.de 

Alternativ kann die Bewerbung auch in Papierform an die Postanschrift (Markgrafenstraße 102, 44139 Dortmund) erfolgen. Es wird darauf hingewiesen, dass der Eingang beim Polizeipräsidium Dortmund zur Einhaltung der Frist maßgeblich ist.

Die eingereichten Bewerbungsunterlagen können aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden. Bitte sehen Sie deshalb von der Übersendung aufwändiger Bewerbungsmappen ab. Die Bewerbungsunterlagen werden nach Ablauf des Verfahrens innerhalb von drei Monaten vernichtet.

Mit der Eingabe Ihrer Bewerbung erklären Sie sich gleichzeitig einverstanden, dass erforderliche Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens vorübergehend gespeichert werden. Sobald die Daten nicht mehr erforderlich sind, werden sie umgehend gelöscht.