Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Polizei Dortmund bedankt sich bei ihren Bürgerinnen und Bürgern

Polizeipräsident Gregor Lange Jahreswechsel 2022
Polizei Dortmund bedankt sich bei ihren Bürgerinnen und Bürgern
Die Polizei Dortmund bedankt sich zum Jahreswechsel bei den Dortmunder und Lüner Bürgerinnen und Bürger auf den behördeneigenen Social Media- und Online-Kanälen. Begleitend zu dem angefügten Text hat die Polizei Dortmund einen Videobeitrag veröffentlicht, indem Polizeipräsident Gregor Lange gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichen Bereichen des Polizeipräsidiums diesen Dank noch einmal virtuell unterstreichen. Gerade der Polizeipräsident appelliert nochmals an alle Bürgerinnen und Bürger, sich zum Schutz unserer Gesellschaft an die geltenden Corona-Regeln zu halten. Nur durch dieses sensible Verhalten ist ein gesundes Jahr 2022 und die Rückkehr zur Normalität möglich.


Dankesbotschaft der Polizei Dortmund:

Liebe Bürgerinnen und Bürger in Dortmund und Lünen,

uns steht der zweite Jahreswechsel mitten in einer Pandemie bevor, und daher möchte Ihre Polizei Dortmund Ihnen heute in allererster Linie alles Gute und Gesundheit für 2022 wünschen. Wir möchten uns aber auch bedanken für ein Jahr, in dem sich der überwiegende Teil der Bevölkerung – und zwar ganz generell, nicht nur bezogen auf die Corona-Pandemie – an Regeln und Gesetze gehalten hat und damit uns als Polizei Dortmund unterstützt hat.

Zivilcourage, Zeugenhinweise, allein das Teilen einer einzelnen Öffentlichkeitsfahndung in den Sozialen Medien, all’ das hilft uns nämlich dabei, unser Ziel zu erreichen, das Leben in Dortmund und Lünen sicherer zu machen. Auch Sie haben somit einen erheblichen Teil dazu beigetragen, die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten.

„Das gilt übrigens auch für all‘ diejenigen unter Ihnen, die sich in diesem Jahr haben impfen lassen. Die einen sensiblen Umgang damit an den Tag gelegt haben. Die, trotz aller Pandemie-Müdigkeit, dennoch nicht müde werden, Corona-Leugnern und geistigen Brandstiftern verbal die Stirn zu bieten“, sagt Polizeipräsident Gregor Lange in Richtung der Dortmunder und Lüner Bevölkerung: „Lassen Sie sich von diesen Personen nicht verunsichern – vertrauen Sie der Wissenschaft, vertrauen sie den Fakten.“

Die Ausgangslage vor dem Jahr 2022 ist eigentlich identisch zu der Ausgangslage vor dem jetzt endenden Jahr. Mit einer hohen Impfquote und Grundimmunisierung in der Bevölkerung kann es gelingen, dass wir Menschen dem Corona-Virus in Zukunft diktieren, wo es lang geht – nicht umgekehrt. „Daher ist es wichtig, dass wir alle im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis weiterhin aktiv für die Impfung werben, Fake News darüber ausräumen. Denn nur die Impfung kann diese Pandemie beenden. Wer etwas anderes behauptet, verkennt die Fakten“, so Polizeipräsident Gregor Lange.

Uns ist bewusst, dass sich auch unter diesem Posting – wie schon vor einer Woche, als wir Maßnahmen bezüglich der Querdenker-„Spaziergänge“ angekündigt hatten – wieder diejenigen versammeln werden, die das sagen, was sie schon lange sagen. Weil sie nicht nur taub gegenüber Argumenten, sondern auch unwillig geworden sind, sachlich-fundierte Diskussionen zu führen. An deren Ende man ja beileibe nicht immer einer Meinung sein muss, ganz im Gegenteil! Demokratie lebt vom Streit, von verschiedenen Sichtweisen und muss diese aushalten können.

Polizeipräsident Gregor Lange dazu: „Aber, und das ist ein dick unterstrichenes Aber: Die Polemik, mit der viele Menschen in diesem Zuge auftreten; die Ignoranz gegenüber denjenigen, für die eine Impfung lebensrettend sein kann; dass Menschen allen Ernstes (!) von einer Diktatur reden und sich dabei aller Freiheiten unseres demokratischen Rechtsstaates bedienen – dabei stockt mir dann doch jedes Mal aufs Neue der Atem.“

Auch an eine vermeintliche und medial oft zitierte Spaltung der Gesellschaft glaubt der Polizeipräsident nicht. Gregor Lange: „Diejenigen, die Hass und Hetze säen, sind eine sehr kleine Minderheit. Der überwiegende Teil der Bevölkerung hält zusammen und ist einer Meinung. Kommunikation ist der Schlüssel, um die hier und da trotzdem entstandenen Gräben zuzuschütten und in den konstruktiven Dialog zu gehen.“ Dafür stellt sich die Polizei Dortmund auch in den Sozialen Medien den alltäglichen Diskussionen.

Wir, die Polizei Dortmund und alle über 3.500 Kolleginnen und Kollegen dieser Behörde, stehen dafür, dass wir an 365 Tagen im Jahr Straftaten verhindern, dass wir für Ihren Schutz auf der Straße unterwegs sind. Wir schützen Ihre Grundrechte wie die Meinungs- und Versammlungsfreiheit ebenso, wie wir sie tagtäglich davor schützen, zum Opfer einer Straftat zu werden.

Wir sind an Ihrer Seite, und wir wünschen Ihnen nur das Beste, vor allem ein gesundes und möglichst corona-freies Jahr 2022.

 

Ihre Polizei Dortmund
 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110