Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Content

Orange Your City

Orange Your City
Orange Your City
Das ist eine ehrenamtlich organisierte und enorm wichtige Aktion, die wir sehr gerne unterstützen – und wer mag, macht mit:
Mit der Kampagne „Orange your City“ ermutigen am 25. November 2019 die weltweit vernetzten Zonta-Clubs die von Gewalt betroffenen Frauen, sich nicht diesem Schicksal auszusetzen, sondern Straftaten anzuzeigen und Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Die Dortmunder Polizei unterstützt die Aktion der beiden Zonta-Clubs Dortmund und Dortmund-Phönix und wird wie viele andere Behörden, Unternehmen und Institutionen in der Stadt am 25.11. ein Licht-Zeichen gegen Gewalt gegen Frauen setzen. Dortmund ist an dem Tag weltweit die Stadt mit den meisten orange angestrahlten Gebäuden. Dazu gehören u. a. der Hochofen, der Florianturm, der Adlerturm, das Dortmunder U, das Rathaus und viele andere markante Gebäude. Im Aktionszeitraum werden deshalb die Fenster und der beleuchtete Polizeistern der Polizeiausstellung 110 über dem Haupteingang des Polizeipräsidiums an der Markgrafenstraße 102 in orange erscheinen.

Als Partner eines täglich arbeitenden lokalen Netzwerks machen wir selbstverständlich mit, denn die betroffenen Frauen benötigen Hilfe, um aus dem Teufelskreis aus Gewalt, Bedrohung und Abhängigkeit aussteigen zu können.

An einem Pressegespräch im Medienzentrum des Dortmunder U nahmen auch die Kriminalhauptkommissarinnen Petra Ostermeier und Daniela Jankiewitz teil. Beide arbeiten in unserem Kommissariat für Prävention und Opferschutz und wiesen darauf hin, dass das Dortmunder Netzwerk den betroffenen Frauen schnell helfen kann. In Zusammenarbeit mit dem Polizeisportverein bietet die Polizei auch Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurse an. Das Ziel: Straftaten verhindern – Frauen sollen keine Opfer werden. Die Kurse sind stark nachgefragt. Kontakt: Tel. 0231/132 7056 (oder 7057).

Unsere Bitte: Ermutigt Frauen, die von Gewalt betroffen sind, Hilfe in Anspruch zu nehmen.! Eine professionelle Beratung ist niederschwellig und kostenlos. Keine Frau muss hilflos bleiben. Im Notfall gilt immer der Polizei-Notruf 110.