Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Seniorinnen und Senioren als Opfer: Polizei informiert in Kirchlinde über den Schutz vor Straftaten

Off
Off
Seniorinnen und Senioren als Opfer: Polizei informiert in Kirchlinde über den Schutz vor Straftaten
In Dortmund-Kirchlinde informiert die Kriminalpolizei am Mittwoch (Datum korrigiert: 11.8.2021) Seniorinnen und Senioren sowie deren Angehörige über den Schutz vor Straftätern.
PLZ
44379
Polizei Dortmund
Polizei Dortmund

Der Hintergrund: In den vergangenen Tagen waren Täter verstärkt im Dortmunder Westen aktiv, um Senioren eine Notlage vorzutäuschen und sie unter Druck zu setzen. Mit verschiedenen hinterlistigen Methoden versuchten sie dabei, Geldübergaben zu organisieren oder die Opfer abzulenken, um Wohnungen nach Beute wie Bargeld oder Schmuck abzusuchen.

Indra Naskar und Markus Schettke vom Kommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz beraten die Bürgerinnen und Bürger am Mittwoch von 12 bis 14 Uhr auf dem Rewe-Parkplatz an der Frohlinder Straße 12. Sie informieren über die Arbeitsweise der Täter, die sich als Wasserwerker, Polizisten oder mit anderen Berufen vorstellen. Die Täter täuschen in der Regel telefonisch oder persönlich an der Tür eine akute Notlage vor und bieten zugleich eine vermeintlich Lösung an – eine Lösung, die vor allem den Tätern hilft.

Indra Naskar und Markus Schettke erläutern, wie Seniorinnen und Senioren diesen Machenschaften einen Riegel vorschieben können. Wichtige Ansprechpartner sind auch Angehörige älterer Menschen. Mit ihnen wollen die Präventions-Spezialisten reden, um ihnen konkrete Tipps für Gespräche mit Eltern, Großeltern oder Nachbarn zu geben, damit diese Misstrauen schöpfen und richtig handeln.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110