Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Polizei und Ordnungsamt in Kirchlinde im Einsatz

Off
Off
Polizei und Ordnungsamt in Kirchlinde im Einsatz
Seit mehreren Monaten ermittelt die Polizei intensiv gegen Drogenhändler in Dortmund-Kirchlinde.
PLZ
44379
Polizei Dortmund
Polizei Dortmund

Nach Zeugenhinweisen und aufgrund eigener Erkenntnisse war die Polizei auch wieder am Mittwoch und Donnerstag (28./29.4.2021) am Bärenbruch-Park und in anderen Bereichen im Einsatz.

Zivil gekleidete Polizisten beobachteten am Mittwoch (28.4.) um 15.20 Uhr zwei Männer, von denen einer bereits einschlägig bekannt ist. Bei einer Überprüfung und Durchsuchung der Tatverdächtigen auf der Bockenfelder Straße entdeckten die Zivilkräfte bei einem 24-Jährigen insgesamt 23 Tüten, gefüllt mit Drogen. Da sich der mutmaßliche Drogenhändler nicht ausweisen konnte, wurde er zur Identitätsfeststellung mit zur Polizeiwache in Huckarde genommen.

Bei einem weiteren Einsatz am Donnerstag (29.4.) entdeckten Polizisten zwei verdächtige Personen im Skaterpark an der Straße Bärenbruch. Bei einer Durchsuchung auch dieser Personen entdeckte die Polizei erneut Drogen, Bargeld und Verpackungsmaterial. Als ein 19-jähriger Mann den Streifenwagen der Polizei erkannte, versteckte er eine Plastiktüte in seiner Unterhose.

Der Tatverdächtige gab an, keine Drogen zu besitzen. Die Durchsuchung seiner Bekleidung ergab jedoch ein anderes Bild. Ihn und einen 20-jährigen mutmaßlichen Komplizen nahmen die Polizisten mit zur Wache, wo Drogen sichergestellt wurden. Das Amtsgericht Dortmund ordnete die Durchsuchung der Wohnungen der Tatverdächtigen an. In einer Wohnung entdeckte die Polizei weitere Drogen und Verpackungsmaterial.

Zwei weitere Wohnungen durchsuchten die Einsatzkräfte der Polizeiwache Huckarde ebenfalls am Donnerstag nach zwei vorläufigen Festnahmen um 15 Uhr an der Zollernstraße. Auch hier führten zuvor Zeugenaussagen und eigene Beobachtungen der Polizei zur Überprüfung mehrerer Personen, die unter dem Verdacht stehen, Betäubungsmittel ge- und verkauft zu haben. Die Polizei stellte Waffen, zahlreiche Tüten mit Drogen und einen vierstelligen Bargeldbetrag sicher. Außerdem erhielten die 20 bis 34 Jahre alten Männer Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung.

In allen Fällen mit Bezug zur Rauschgiftkriminalität ermittelt die Kriminalpolizei gegen die Tatverdächtigen. Ermittlungen der Polizei in Huckarde führten bereits 2020 zu mehreren Verurteilungen wegen Rauschgiftkriminalität.

In Kirchlinde im Einsatz sind der kommunale Ordnungsdienst der Stadt Dortmund und die Polizei auch wegen zahlreicher anderer Verstöße auf der Skater- und Sportanlage am Bärenbruch. Das Ordnungsamt der Stadt reagierte bereits vor Beginn der Pandemie auf Beschwerden über Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz, Lärm und Müll. Seit März 2020 kommen immer wieder Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung hinzu.

Das Ordnungamt und die Polizei gehen - stadtweit - Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern nach und führten und führen in den vergangenen Monaten in Kirchlinde zahlreiche Kontrollen auch ohne vorherige Hinweise durch. Bei Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung führen die Einsatzkräfte immer auch Gespräche, um über die Notwendigkeit des Infektionsschutzes aufzuklären (zum Beispiel dann, wenn Verordnungen aktualisiert worden sind).

Bei Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung sanktionieren der kommunale Ordnungsdienst und die Polizei das Fehlverhalten mit einem Verwarn- oder Bußgeld (fehlender Abstand, Verzicht auf Mund- und Nasenschutz, Kontaktbeschränkungen, Ansammlungsverbot etc.) und, wenn nötig, auch mit Platzverweisen.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110