Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Polizei nimmt drei Tatverdächtige nach Raubdelikten auf der Kaiserstraße fest

Off
Off
Polizei nimmt drei Tatverdächtige nach Raubdelikten auf der Kaiserstraße fest
Sowohl am Samstag (11. Juni) als auch am Sonntag (12. Juni) haben drei Täter jeweils gegen 4 Uhr Passanten an der Kaiserstraße unter Anwendung von Gewalt ausgeraubt.
PLZ
44143
Polizei Dortmund
Polizei Dortmund

Am Samstag warteten zwei Jugendliche (16 und 17 Jahre) aus Dortmund an der Haltestelle Funkenburg auf die nächste Bahn, als drei dunkel gekleidete Personen auf sie zukamen und unter Drohung mit einem Teleskop-Schlagstock die Herausgabe von Wertsachen forderten. Um ihre Forderungen zu untermauern, schlug einer der Täter dem 16-Jährigen ins Gesicht. Die Jugendlichen händigten ihre Geldbörsen aus, woraufhin die drei Täter vom Tatort flüchteten.

Genau 24 Stunden später versuchten die drei Tatverdächtigen erneut Beute zu machen. Nur etwa 150 Meter weiter versuchten sie in ähnlicher Art und Weise zwei Männer im Alter von 25 und 43 Jahren (aus Dortmund) zu überfallen. Als diese die Flucht ergreifen wollten, wurde der 25-Jährigen mit dem Teleskop-Schlagstock geschlagen und erlitt Verletzungen am Kopf. Auch der 43-Jährige wurde an der Hand verletzt. Rettungskräfte versorgten die Verletzungen vor Ort.

Die alarmierten Polizeibeamten konnten kurz nach der Tat drei Tatverdächtige festnehmen. Für die drei Jugendlichen aus Dortmund im Alter von 16, 17 und 18 Jahren ging es zunächst in das Polizeigewahrsam. Haftgründe lagen nicht vor. Die drei erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts des schweren Raubes.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110