Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Polizei nimmt Dealer in Eving fest

Off
Off
Polizei nimmt Dealer in Eving fest
Zivilbeamte der Dortmunder Polizei haben am Donnerstag (1. Juli) einen mutmaßlichen Drogendealer vorläufig festgenommen. Neben mehreren Foliendrehern mit augenscheinlichem Kokain stellten sie einen höheren dreistelligen Geldbetrag sowie ein Auto sicher. Per Beschluss durchsuchten die Einsatzkräfte eine Wohnung und fanden weitere Drogen.
PLZ
44147
Polizei Dortmund
Polizei Dortmund

Gegen 18.15 Uhr stellten die Beamten ein Fahrzeug an der Evinger Straße fest, das unmittelbar in einer Hofeinfahrt anhielt. Der Fahrer stieg aus und ging sich auffällig umschauend in ein Wohnhaus. Nachdem er dieses kurze Zeit später verließ und mit seinem Auto in südliche Richtung fuhr, hielten den Polizisten den Fahrer an.

Bei seiner Kontrolle wirkte der 29-jährige Dortmunder sichtlich nervös. In einer unter dem Fahrersitz griffbereiten Ledermappe entdeckten die Zivilkräfte 21 Foliendreher mit augenscheinlichem Kokain. Neben diesem stellten sie im Rahmen der präventiven Gewinnabschöpfung knapp tausend Euro, sowie zwei Mobiltelefone und den Pkw sicher. Den Dortmunder nahmen sie fest. Ermittlungen ergaben, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Mit einem bei der Staatsanwaltschaft erwirkten Durchsuchungsbeschluss kontrollierten die Beamten schließlich eine Wohnung in dem Mehrfamilienhaus. Dort trafen sie auf zwei Dortmunder im Alter 31 und 33 Jahren. Mit Unterstützung eines Diensthundes fanden sie weiteres Marihuana und stellten es sicher.

Besondere Haftgründe für eine Untersuchungshaft lagen bei keinem der Männer vor. Alle erwartet ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Der 29-Jährige muss darüber hinaus wegen des Verdachts des Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110