Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Off
Off
Mieser Auftritt als falscher Polizist: Trickbetrüger ergattert Schmuck und Bargeld einer Seniorin
Lfd. Nr.: 1242

Ein Trickbetrüger hat gestern bei einer Seniorin an der Melanchthonstraße in Dortmund Bargeld sowie Schmuck ergattert. Seine miese Masche war der Auftritt als falscher Polizist. Die Polizei sucht Hinweisgeber zu dem circa 180 cm großen Mann, der einen dunklen Parka mit Pelz trug.
PLZ
44143
Polizei Dortmund
Polizei Dortmund

Der Trickbetrug fing um 13 Uhr mit einem harmlosen Telefonklingeln an. Als die 87-jährige Dortmunderin an den Hörer ging, hatte sie eine freundliche Männerstimme - angeblich von der Deutschen Bank - am Draht.


Sich als helfende Hand ausgebend, fragte der Fremde die Seniorin am Telefon über Bargeld und Schmuck in ihrer Wohnung aus. Hierbei mimte er einen vertrauenswürdigen Bankangestellten, der sich um gefälschte Geldscheine kümmere, die dringend - durch die Polizei - aus dem Umlauf genommen werden müssten.


Der offenbar vertrauenswürdig wirkenden Stimme folgend, legte die 87-Jährige ihren Schmuck und alle Geldscheine in ihrer Wohnung auf den Küchentisch. Dann kündigte der angebliche Bankangestellte einen Polizisten an, der in wenigen Minuten an ihrer Haustür klingeln würde. Perfide geplant, schellte es gegen 13.20 Uhr an der Tür der Seniorin - ein Fremder mit dunklem Parka und Pelz an, zeigte einen angeblichen Polizeiausweis vor. Der Unbekannte nahm das ausgelegte Geld und den Schmuck an sich und verschwand.


Die Polizei sucht Hinweisgeber, die sich über die 0231-132-7441, melden können. Wer hat gestern zwischen 12.30 und 13.30 Uhr einen verdächtigen Mann, circa 180 groß, mit einem Parka und Pelz über die Melanchthonstraße laufen sehen? 
Die Polizei warnt erneut vor den durchaus erfinderischen Methoden von Trickbetrügern, die sich als Polizisten ausgeben und dabei - leider - auch sehr freundlich oder bestimmend und authentisch wirken.


Unser Appell: Die meisten Opfer dieser Maschen sind Seniorinnen und Senioren. Angehörige oder andere Vertraute sollten mit Eltern, Großeltern, Urgroßeltern (…) über die erfinderische Arbeit der Trickbetrüger sprechen und eine "Abwehrstärke" erzeugen. Denn das resolute Auftreten gegen diese Täter ist am Telefon durchaus abschreckend. Und: „Echte“ Bankangestellte und Polizeibeamte haben Verständnis, wenn Seniorinnen und Senioren sich misstrauisch zeigen. Legen Sie diese Aussage ihren Liebsten ans Herz - machen Sie gutgläubige Verwandte stark und selbstbewusst diesbezüglich.


Weitere wichtige Tipps: 


-    Lassen Sie sich niemals - weder am Telefon noch an der Haustür - unter Druck setzen oder überrumpeln. 


-    Lassen Sie keine Unbekannten in Ihre Wohnung. 


-    Stellt sich ein Unbekannter am Telefon oder an der Wohnungstür als Polizeibeamter vor, um auf eine angebliche Notlage hinzuweisen und Ihnen helfen zu wollen: Legen Sie auf oder lassen Sie ihn vor der Tür (bitte Tür hier auch schließen!) warten. Wählen Sie dann den Notruf 110.
 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110