Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Die Puppenspiel-Elite gastiert in der Verkehrspuppenbühne Dortmund

Off
Off
Bundeskongress Polizeipuppenspielende
Die Puppenspiel-Elite gastiert in der Verkehrspuppenbühne Dortmund
Auf die Verkehrspuppenbühne der Polizei Dortmund warten vom Donnerstag, 5. Mai bis Sonntag, 8. Mai vier ganz besondere und spannende Tage. Über diese Zeit erstreckt sich nämlich der Bundeskongress der Polizeipuppenspielerinnen und -puppenspieler des VPKV e.V. im Wilhelm-Hansmann-Haus in Dortmund.
PLZ
44139
Polizei Dortmund
Polizei Dortmund

Zweifelsohne das große Highlight der Veranstaltung ist der Freitag, 6. Mai, wenn rund 800 große und kleine Besucher aus verschiedensten Dortmunder Schulen und Kindertagesstätten den Kongress bevölkern und Bühnen aus ganz Deutschland einer breiten Öffentlichkeit ihre besten Theaterstücke präsentieren können. Die offizielle Eröffnung findet am Donnerstag, 5. Mai, von 16 bis 18 Uhr, im Wilhelm-Hansmann-Haus statt. Zu dieser laden wir Sie recht herzlich ein.

Mit dabei sind beim Bundeskongress die Bühnen aus - natürlich - Dortmund, Osnabrück, Lüneburg, Borken, Reutlingen, Berlin und Trier. Deren Aufführungen am 6. Mai (9.30 Uhr bis 16.30 Uhr) im Wilhelm-Hansmann-Haus dauern zwischen 35 und 45 Minuten und "gehen über das Herz in den Verstand", sagt Kerstin Hassel. Sie ist gleichermaßen Polizeibeamtin im Polizeipräsidium Dortmund wie auch seit drei Jahren Vorsitzende des VPKV e.V. (Verein zur Förderung der Methode Puppenspiel in der Kriminal- und Verkehrsprävention e.V.) und hat den Kongress federführend mit ihren Kolleginnen und Kollegen organisiert. Kerstin Hassel: "Beim Puppenspiel werden Lerninhalte mit Emotionen vermittelt und verankern sich so im Gedächtnis. Die Methode Puppenspiel wird oft belächelt, aber auch total unterschätzt. Puppenspiel ist phantasievoll, überraschend, vielfältig. Es ist klein und fein, aber auch groß und überwältigend. Es kann uns traurig und glücklich machen, aber auch ängstlich und mutig. Und damit ist es grandios und einzigartig."

Der Bundeskongress der Polizeipuppenspielerinnen und -puppenspieler findet nur alle fünf Jahre statt, und der VPKV (Verein zur Förderung der Methode Puppenspiel in der Kriminal- und Verkehrsprävention e.V.) hatte gute Gründe, Dortmund in diesem Jahr mit der Ausrichtung und Gastgeberschaft des Kongresses zu betrauen. Denn die Polizeipuppenbühne der Polizei Dortmund feiert in diesem Jahr gleich zwei besondere Jubiläen. So gibt es in Dortmund seit nunmehr 20 Jahren eine stationäre Verkehrspuppenbühne im Westfalenpark und seit 60 Jahren polizeiliches Puppenspiel, damals noch mobil unterwegs in Schulen und Kindergärten. Seit 2002 werden in der Verkehrspuppenbühne am Westfalenpark das ganze Jahr über verkehrspräventive Theaterstücke für Vorschulkinder, Erstklässler und Fünftklässler der weiterführenden Schulen aus ganz Dortmund und Lünen gespielt. Auf diesem Wege erreichte die Verkehrspuppenbühne vor der Corona-Pandemie jährlich rund 12.000 Zuschauer.

Die Zielgruppen, die die verschiedenen Polizeipuppenbühnen am 6. Mai ansprechen wollen - im Grunde genommen Menschen im Alter von drei bis 99 Jahren - sind genauso vielfältig wie die Themen, die aufgeführt werden. So führt die Bühne Osnabrück etwa mit dem Stück "Matze sieht GELB" ein verkehrspräventives Stück für Fünf- bis Siebenjährige auf, hat allerdings auch ein Stück für Senioren in petto - wohingegen sich beispielsweise die Bühne Lübeck im Stück "Netz-Dschungel" den Gefahren des Internets widmet. Die Polizeipuppenbühne Dortmund hat mit den Stücken "Das Geschenk" (11 bis 12 Jahre, wird zweimal aufgeführt) und "Risiko Raus" (für Familien ohne Altersbeschreibung) insgesamt drei Auftritte.

Auch der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange freut sich darüber, dass die Polizeipuppenbühne Dortmund in diesem Jahr den Bundeskongress ausrichten darf. "In den letzten 20 Jahren konnten mehr als 200.000 Kinder in unserer Puppenbühne bespielt werden. Das ist vorbildlich und nur dank des außerordentlichen Engagements aller Beteiligten leistbar. Verkehrs- und kriminalpräventives Puppenspiel zieht den Zuschauer in seinen Bann - diese Arbeit hat einen unschätzbar hohen Wert für die Sicherheit unserer Kinder", so Gregor Lange. Ausdrücklicher Dank gebührt auch den langjährigen Kooperationspartnern der Verkehrspuppenbühne. Hier sind der VPKV e.V., die DSW 21, die Verkehrsbetriebe Unna für den Bereich Lünen, die Verkehrswacht Dortmund und Lünen, der Westfalenpark Dortmund sowie die Städte Dortmund und Lünen zu nennen. "Auch Schulen und Kindergärten, die in den letzten Jahrzehnten mit Generationen von Schülerinnen und Schülern kamen, sind extrem wichtige Kooperationspartner", sagt Polizeipräsident Gregor Lange. Zu den Sponsoren des Bundeskongresses gehören auch noch die Unfallkasse NRW, die Sparkasse Dortmund, die Gewerkschaft der Polizei (GdP) und die Firma Post.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110