Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Auffahrunfall auf der A 44 sorgte zwischenzeitlich für Vollsperrung Dortmund

Off
Off
Auffahrunfall auf der A 44 sorgte zwischenzeitlich für Vollsperrung Dortmund
Nach einem schweren Auffahrunfall gestern (24.3.) auf der A 44 in Richtung Dortmund hat es zwischenzeitlich eine Vollsperrung gegeben - auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz
PLZ
59457
Polizei Dortmund
Polizei Dortmund

Lfd. Nr.: 0327

Nach einem schweren Auffahrunfall gestern (24.3.) auf der A 44 in Richtung Dortmund hat es zwischenzeitlich eine Vollsperrung gegeben - auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Gegen 8.45 Uhr prallte ersten Erkenntnissen zufolge ein 34-Jähriger aus Polen mit seinem Sattelzug in ein Stauende auf der A 44 zwischen dem Kreuz Werl und dem Kreuz Unna-Ost.

Der 34-Jährige verletzte sich bei dem Verkehrsunfall schwer. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in ein umliegendes Krankenhaus. Der Fahrer des am Stauende stehenden Lkw - ein 35-jähriger Wittener - blieb unverletzt.

Es entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden von circa 40.000 Euro. Bis 10.30 Uhr war die Fahrtrichtung an dieser Stelle voll gesperrt.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110