Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

18-Jähriger besitzt seit drei Monaten den Führerschein und fährt mit 100 km/h ein Rennen in einer 30er-Zone

Off
Off
18-Jähriger besitzt seit drei Monaten den Führerschein und fährt mit 100 km/h ein Rennen in einer 30er-Zone
Seinen 1er-BMW, seinen Führerschein und sein Mobiltelefon musste ein 18-jähriger Autofahrer aus Waltrop am Freitagabend (26.11.2021) abgeben. Denn in Lünen-Brambauer lieferte er sich mit einem anderen Autofahrer ein verbotenes Rennen. Direkt vorbei an einem Streifenwagen der Polizei.
PLZ
44536
Polizei Dortmund
Polizei Dortmund

Das Streifenteam stand um 23.40 Uhr auf der Friedhofstraße an einer roten Ampel, als der BMW mit hohem Tempo über die Königsheide raste, wo Tempo 30 gilt. Bei der Verfolgung des zunächst unbekannten Fahrers erreichte der Streifenwagen zeitweise mehr als 100 km/h.

Währenddessen führte der BMW auf der Königsheide im Rennen mit einem weiteren unbekannten Pkw riskante Überholmanöver durch. Beide Autos beschleunigten immer wieder und überquerten dabei auch mehrere Fußgängerüberwege.

Schließlich bog der BMW in die Straße "Am Brambusch" ab. Dort stoppte das Streifenteam der Lüner Polizei den Raser. Der Waltroper ist 18 Jahre alt und besitzt erst seit drei Monaten einen Führerschein.

Die Polizei stellte den Führerschein und für technische Analysen den BMW sowie das Mobiltelefon des Fahrers sicher. Die Polizei untersagte ihm darüber hinaus das Führen von Kraftfahrzeugen.

Der 18-Jährige steht unter dem Verdacht, an einem verbotenen Rennen teilgenommen zu haben. Paragraf 315 d des Strafgesetzbuches sieht für die Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen eine Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe vor.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110