Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Stellenangebot beim Polizeipräsidium Dortmund

Pressestelle PP Dortmund Stellenausschreibung
Stellenangebot beim Polizeipräsidium Dortmund
Das Polizeipräsidium Dortmund sucht für das Tätigkeitsfeld Presse- und Öffentlichkeitsarbeit eine Pressesprecherin/ einen Pressesprecher.
Bewerbungsfrist endet am 31.03.2019.
PP Dortmund

Das Polizeipräsidium Dortmund ist die drittgrößte Kreispolizeibehörde in Nordrhein-Westfalen mit 2.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Durch die Bewältigung von Einsätzen, Maßnahmen zur Gefahrenabwehr sowie Kriminalitäts- und Verkehrsunfallbekämpfung trägt die Dortmunder Polizei zur öffentlichen Sicherheit für rund 670.000 Menschen in Dortmund und Lünen sowie auf den Bundesautobahnen im Regierungsbezirk Arnsberg bei. Für spezifische Delikte der Schwerstkriminalität (z.B. Geiselnahmen, Entführungen) ist das Polizeipräsidium Dortmund darüber hinaus im gesamten Regierungsbezirk Arnsberg zuständig.

Das Polizeipräsidium Dortmund sucht zur Verstärkung des Teams in der Pressestelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n engagierte/n Mitarbeiter/in als Pressesprecherin/Pressesprecher (w/m/d). Die Stelle ist unbefristet zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach der Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Die Bewerbungsfrist endet am 31.03.2019!

Tätigkeitsprofil:
• Unterrichtung und Beratung des Polizeipräsidenten und betroffener Stellen,
• Erstellung und Herausgabe von Pressemitteilungen,
• Vorbereitung und Durchführung von Pressekonferenzen/Presseterminen/ Pressegesprächen,
• Bewertung von Sachverhalten hinsichtlich Medienrelevanz,
• Beantwortung von Presseanfragen,
• Abgabe von Statements, Interviews,
• Auswertung, Dokumentation und Analyse relevanter Medien,
• Klar - und Richtigstellungen, Gegendarstellungen gegenüber der Presse,
• Aufbau und Pflege von Kontakten zur Presse in Dortmund, Lünen, NRW und Deutschland und zu Pressestellen anderer Behörden, Institutionen und ggf. Unternehmen (z.B. Stadt Dortmund, Staatsanwaltschaften, Feuerwehr),
• Betreuung, Unterstützung und ggf. Begleitung von Pressevertreterinnen und Pressevertretern bei der aktuellen Berichterstattung, auch im Rahmen von auswärtigen Terminen
• Einsatzbegleitende Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Einsätzen der Polizei,
• Beratung und Unterstützung bei der Erarbeitung von Konzepten im Rahmen von Arbeitsgruppen/Projekten in den polizeilichen Kernaufgaben Einsatzbewältigung/ Gefahrenabwehr, Kriminalitätsbekämpfung, Verkehrsunfallbekämpfung.

Anforderungsprofil:
Zwingend erforderliche Voraussetzungen:
• Abgeschlossenes Journalistikstudium oder zweijähriges Volontariat,
• Mindestens fünf Jahre Berufserfahrung in einer Lokal- oder Regionalredaktion,
• Fahrerlaubnisklasse B,
• Keine gerichtlichen Vorstrafen / keine anhängigen Straf- bzw. Ermittlungsverfahren.

Wünschenswert sind weiterhin:
• Sicherer Umgang mit
  ◦ Foto- und Filmkamera sowie passender Software zur professionellen Videoerstellung
  ◦ Microsoft-Office-Produkten
  ◦ Sozialen Netzwerken
• Gute Englisch-Kenntnisse oder eine andere Fremdsprache sind wünschenswert.

Erfolgssichernde Kompetenzen:
• Sicherer und präziser Ausdruck in Wort und Schrift; Kommunikationsfähigkeit,
• Multimediales Denken und Arbeiten auch unter hohem Zeitdruck,
• Selbstständige und strukturierte Arbeitsweise,
• Bereitschaft zur Teamarbeit im Leitungsstab des Polizeipräsidenten,
• Engagement; Bereitschaft zur Aufgabenerfüllung auch außerhalb der Regelarbeitszeit und an Wochenenden, Teilnahme an der Rufbereitschaft,
• Ausgeprägte persönliche und soziale Kompetenz,
• Schnelle Auffassungsgabe sowie ein sicheres und gewandtes Auftreten,
• Bekenntnis zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung,
• Körperliche Belastbarkeit, insbesondere bei der einsatzbegleitenden Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Einsätzen der Polizei.

Hier gelangen Sie auf die Stellenausschreibung (Stellenmarkt NRW) und erhalten weitere ergänzende Informationen (Ansprechpartner, Adressdaten).