Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Polizei Dortmund zu Gast bei Dortmund.Live

Dortmund.Live
Polizei Dortmund zu Gast bei Dortmund.Live
Dortmund.Live das waren 24 Stunden Berichterstattung an 48 Örtlichkeiten und die Polizei Dortmund war auch zu Gast!

Unter dem Motto „Dortmund ist vielfältig, fröhlich, tolerant und weltoffen“ sollte auch im Mai diesen Jahres das Cityfest „Dortbunt“ in der Dortmunder Innenstadt stattfindet. Seit 2016 treffen sich hier unterschiedliche Behörden, Einrichtungen und Kulturpartner, um sich den Dortmunder Bürgerinnen und Bürgern vorzustellen. Leider musste auch diese bunte Veranstaltung aufgrund der aktuellen Lage der Corona-Pandemie abgesagt werden. Die Stadt Dortmund blieb aber nicht untätig. „Dortmund-Live“ wurde ins Leben gerufen. 

Samstag, den 20.06.2020, war um 12:00 Uhr „Startschuss“ für dieses neue Format. Bis zum darauffolgenden Tag gab es nun 24 Stunden interessante Live-Berichte von 48 Örtlichkeiten. Angereichert wurden diese Berichte noch durch eine Vielzahl von Interviews mit Persönlichkeiten des Dortmunder Stadtlebens.

Vor einer beeindruckenden Kulisse nahm auch Polizeipräsident Gregor Lange am frühen Sonntagmorgen auf dem Interview-Sofa im Dortmunder „U“ Platz und stellte sich den Fragen von WDR-Reporter Matthias Bongard zum Thema Verkehrssicherheitsarbeit, Verkehrserziehung und Verkehrspuppenbühne:

"Gemeinsam mit unseren Partnern arbeiten wir jeden Tag intensiv an der Sicherheit in unserer Stadt und haben damit in den letzten Jahren viel Erfolg gehabt. Die sinkenden Kriminalitätszahlen zeigen uns deutlich, Dortmund ist sicherer geworden.

Eine sichere Stadt definiert sich aber nicht nur über sinkende Kriminalitätszahlen. Tagtäglich sind auf unseren Straßen unzählige Menschen auf unterschiedlicher Art und Weise unterwegs. Auch hier leisten wir einen wichtigen Beitrag, damit alle sicher an ihr Ziel kommen. Ein besonderes Augenmerk haben wir dabei auf den jüngsten und damit schwächsten Teilnehmern am Straßenverkehr, unseren Kindern. Ihnen beizubringen sich sicher in diesem Umfeld zu bewegen ist traditionell eine besondere Herausforderung für unsere Verkehrssicherheitsberater, zu denen insbesondere auch die Puppenspielerinnen der Verkehrspuppenbühne gehören, die in der Corona-Zeit ganz neue und innovative Wege gegangen sind.“, so Polizeipräsident Gregor Lange.

Hier finden Sie den Talk mit Polizeipräsident Gregor Lange.

Gegen 09:10 Uhr ging es im Anschluss daran zu Heike Rosenkranz und Deborah Schuster in die Puppenbühne. Live und in Farbe gaben sie einen spannenden Einblick in ihre Arbeit und ermöglichten den interessierten Zuschauern einen Blick hinter die, dort im Westfalenpark bereits seit 18 Jahren existierenden Bühnenkulissen. 

Mal eine ganz andere Form der Arbeit, wie unsere beiden Puppenspielerinnen feststellen mussten. Anstatt, wie sonst in ihrem Alltagsgeschäft umlagert von aufgeregten und neugierigen Vorschulkindern, 1. oder 5. Klässlern, mussten sie sich nun 25 Minuten mit Mikrofongalgen, Kabelgewirr und einem sie ständig beobachtenden Kameramann auseinandersetzen.

Hier geht es zum Besuch unserer Puppenbühne im Westfalenpark.