Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Content

Einbruchsversuch an der Kaiserstraße

Festnahme2
Einbruchsversuch an der Kaiserstraße
Tatverdächtiger festgenommen

Nach einem Einbruchsversuch an der Kaiserstraße hat die Polizei in der Nacht zum Dienstag (11. Februar) einen Tatverdächtigen festgenommen. Dies ist auch der Hartnäckigkeit eines Zeugen zu verdanken.

Denn dieser hatte gegen 0.30 Uhr verdächtige Geräusche an der Hauseingangstür des Mehrfamilienhauses nahe der Moltkestraße wahrgenommen. Als er hinunterging um nachzuschauen, stellte er jedoch nichts Auffälliges fest. Zurück in seiner Wohnung angekommen, hörte der Dortmunder jedoch erneut Geräusche - diesmal aus dem Hinterhof. Als er dort eine unbekannte Person erspähte, tat er genau das richtige: Er rief die Polizei.

In besagtem Hinterhof konnten die eintreffenden Beamten auch direkt einen Tatverdächtigen festnehmen. Der 33-jährige Rumäne ohne festen Wohnsitz befand sich gerade auf einer dortigen Mauer. Bei den anschließenden ersten Ermittlungen stellten die Polizisten nicht nur Beschädigen am Schloss der Haustür fest, sondern auch zwei Rollläden im Erdgeschoss, die zur Hälfte hochgeschoben worden waren.

Den polizeibekannten 33-Jährigen brachten sie ins Polizeigewahrsam. Die besonderen Gründe für eine Untersuchungshaft lagen nicht vor, weshalb der Mann nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen werden musste. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts des versuchten Einbruchs.